Sonntag, 13. August 2017

Morgen lieb ich dich für immer

Autorin: Jennifer L. Armentrout

Inhalt:
Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich für immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg – ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen, um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt …

Meinung:
Ich habe lange überlegt was ich zu diesem Buch schreiben soll. Diese Geschichte und die Charakter haben mich total beeindruckt. Am Anfang dacht ich, es wird wieder so ein typisches "Teeniestory" Aber in dem Buch steckt viel mehr drin, Freundschaft, Liebe und wie wertvoll das Leben doch ist.

Mallory und Rider sind realistisch dargestellt und entwickeln sich über den Lauf der Handlung. Beide haben viel durchgemacht, aber man spürt zu jeder Zeit ihre tiefe Verbundenheit. Besonders von Mallory war ich beeindruckt, sie hat ein so starke Entwicklung in der Story, dass sie für viele ein absolutes Vorbild sein sollte.
Jennifer L. Armentrout hat es geschafft, in mir die verschiedensten Emotionen wach zu rufen. Ich habe mit den Figuren gelitten, mich gefreut und musste sogar ab und zu mit den Tränen kämpfen, weil ihre Geschichte mich so mitgerissen hat.

Die Handlung war spannend, tiefgründig und fesselnd. Das einzig negative an dem Buch war, dass sich hin und wieder einige Passagen ein wenig gezogen haben. Aber die Entwicklung der Charakter und der Geschickte überhaupt, war so schön das mich der Kritikpunkt nicht allzu schwer wiegt.

Fazit:
"Morgen lieb ich dich für immer" überzeugt mit einer wunderschönen Geschichte, in der es um Liebe, Freundschaft und das wahre Leben geht. Von mir eine absolute Kaufempfehlung!

Bewertung:




Freitag, 28. Juli 2017

Evolution (2) - Turm der Gefangenen

Autor: Thomas Thiemeyer

Inhalt:
Evolution ist unaufhaltsam Evolution ist unausweichlich. Sie macht vor niemandem Halt. Auch nicht vor uns Mit letzten Kräften erreichen Lucie und ihre Freunde die Stadt der Überlebenden. Während Jem vor den Toren gegen angreifende Tiere kämpft, hofft Lucie im Inneren endlich Antworten zu finden. Doch im Schatten der Türme scheint das Mittelalter wieder aufgelebt zu sein: Wissenschaft gilt als schwarze Magie, Fragenstellen ist streng verboten. Als die Jugendlichen aus verbotenen Büchern erfahren, dass sie nicht die ersten Zeitreisenden sind, entlädt sich der Zorn des Burgherrn. Den Freunden bleibt nur die Flucht. Ihr Ziel: der einzige Ort, der noch Hoffnung verspricht - die Oase der Zeitspringer. Aber der Weg dorthin führt durch gefährliche Sümpfe, mitten ins Land der Squids.

Meinung:
Nachdem ich den ersten Teil von Evolution verschlungen habe, habe ich mich schon riesig auf den zweiten Band gefreut.
Am Anfang des Buches findet man eine Zusammenfassung des ersten Teiles, was ich richtig gut fand. So etwas würde gern in mehreren Reihen finden.

Thomas Thiemeyer hat seine Welt spannend und abenteuerlich weitergestaltet, als Leser konnte man sich nie sicher sein, welchen Personen man noch trauen kann.
Wie bereits im ersten Band wird die Geschichte abwechselnd aus den verschiedenen Sichten der Freunde erzählt. Trotz der vielen Perspektivwechsel kam ich zu keiner Zeit mit den verschiedenen Charakteren durcheinander, da jeder Charakter seine eigenen starke Persönlichkeit hat. Obwohl der Geschichte etwas Tiefgang fehlte, fühlte ich mich super unterhalten.

Der Schreibstil ist wie gewohnt einfach, schnörkellos und der Zielgruppe angepasst und lässt sich leicht lesen.
Schade fand ich etwas, dass man von den anderen Überlebenden, aus dem ersten Band nichts mehr erfahren hat. Dies nimmt aber keinen Einfluss auf die Geschichte selbst.

Fazit:
"Evolution - Der Turm der Gefangenen" kann ich jedem Dystopie Fan empfehlen. Zwar kann die Fortsetzung nicht ganz mit dem Auftakt mithalten, sorgt aber dennoch für ein spannendes Lesevergnügen.

Bewertung:



Montag, 24. Juli 2017

Wer nicht das Dunkel kennt

Autor: Sabine Klewe

Inhalt:

Kriminalhauptkommissarin Lydia Louis steht unter Schock: Das Unfallopfer, das sie befragen soll, ist der Rechtsanwalt Gregor Kepler – ein Mann, den sie aus der Vergangenheit kennt und dessen Gesicht sie in ihren schlimmsten Albträumen heimsucht ... Unauffällig gibt Lydia den Fall an einen jungen Kollegen ab. Kurz darauf werden sie und ihr Partner Chris Salomon an einen Tatort gerufen: In einem Teich wurde die entstellte Leiche einer Frau gefunden. Ihre Handtasche samt Handy liegt am Ufer. Ihr Name: Silvia Kastinzky. Ihr letzter Anrufer: Gregor Kepler. Diesmal muss Lydia den Fall übernehmen – und riskiert damit nicht nur ihren Job, sondern auch ihr Leben ...


Meinung:

Eine spannend klingende Geschichte. Bereits am Anfang fallen viele Namen und tauchen viele Personen auf. Die Kapitel sind in Tagen aufgebaut und einzelne Abschnitte noch mal mit Uhrzeiten, dass man ein Gefühl dafür bekommen sollte wie lang so ein Tag sein kann.
Die Charaktere die vor kam, schienen mir komplett übertrieben. Jeder hatte ein Geheimnis oder ein traumatisches Erlebnis mit dem der Charakter klar kommen musste. Dazu kam dann auch noch die Intrigen gegen Lydia Louis, bis auf ihr Partner schien alle gegen sie zu sein.
In der Regel finde ich es gut, wenn es nicht nur um diesen Fall geht sondern auch dieses Zwischenmenschliche berücksichtigt wird. Allerdings war es in diesem Buch  zu viel und wieder rum zu Oberflächlich. Es wurde zu dick aufgetragen, dass es wiederum zu übertrieben wirkte.
Leider gab es auch keine spannenden Wendungen. Von vornherein war es klar, wer wohl der Killer ist, in diese Richtung wurde ermittelt. Die Aufklärung war anschließend nur noch eine Formsache.
Echt schade am ende, weil die Idee und das Grundgerüst ist wirklich toll.

Fazit:

Hat mich leider nicht überzeugt, trotz einer guten Grundidee.

Bewertung:


Freitag, 14. Juli 2017

AchtNacht

Auto: Sebastian Fitzek

Inhalt:

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!

Eigene Meinung:

Vermutlich bin ich nicht die einzige die an "The Purge" denken muss, ein Horrorfilm, in dem 12 Stunden lang jegliches illegales Handeln erlaubt und Straffrei bleibt. In diesem Buch von Sebastian Fitzek geht es allerdings um einen Namen der gezogen wurde und als vogelfrei gilt. Jeder darf ihn töten und erhält nach vorzeigen eines Beweises zehn Millionen Euro Belohnung.
Ich mochte bereits die Filme und auch so das Buch. Es ging um Schuld, Sühne, Liebe und Betrug.
Wie es für seine Bücher gehört, verläuft das Buch rasant mit Irrungen und Wirrungen, bis hin zu einem überraschenden Ende.
Noch schockierender ist die Tatsache, dass diese "Story" gar nicht so abwegig mit der Realität ist. Menschen sind so leicht zu beeinflussen, dass man nur hoffen kann, dass diese Fiktion auch Fiktion bleibt.

Fazit:

Mal wieder ein gelungener Fitzek, der einfach nicht aus der Hand gelegt werden konnte.

Bewertung:



Samstag, 8. Juli 2017

Weil ich Layken liebe

Autorin: Colleen Hoover

Inhalt:
Nach dem Unfalltod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…

Meinung:
Endlich habe ich mal ein Buch von Colleen Hoover gelesen, ich bin wahrscheinlich eine der letzten, der ihre Bücher noch nicht kannte. Aufgrund anderer Blogger habe ich mich jetzt an ein Buch von ihr gewagt und ich muss sagen wow, ich konnte es nicht aus der Hand legen. Ich wollte vorher eigentlich noch ein anderes Buch zu Ende lesen. Musste aber unbedingt die Geschichte von Layken und Will weiter verfolgen.

Als ich damals nur den Klappentext gelesen hatte, dachte ich in dem Buch würde es nur um ein verliebtes Pärchen gehen, aber zur Mitte hin des Buches taucht ein neues niederschmetterndes Geheimnis auf, welches mich einige Tränen kostete. Das Buch umfasst einfach alles, was im Leben wichtig und wertvoll ist.

Die Art, wie die Autorin dem Leser die Poetry-Slams näher bringt, und die Ausdruckskraft, die in den Gedichten liegt, fand ich wahnsinnig toll.

Erzählt wird aus der Ich-Perspektive von Layken, der Schreibstil ist locker und leicht, die Seiten fliegen einfach so dahin. In vielen Momenten musste ich mit Layken lachen, aber auch weinen.
Die Geschichte bleibt bis zum Schluss spannend, weil man nicht ahnen kann, wie sich die Geschehnisse entwickelen bzw. es immer wieder überraschende Wendungen in der Handlung gibt.

Fazit:
Abschließend kann ich sagen, dass mich dieses Buch absolut überrascht hat. Eine wundervolle Liebesgeschichte mit Tiefen und Höhen. Den 2. Band "Weil ich Will liebe" werde ich auch auf alle Fälle lesen.

Bewertung:




Donnerstag, 22. Juni 2017

Buchempfehlung - Vampire Academy


Heute stelle ich euch eine weitere meiner Lieblingsreihen von Richelle Mead vor. Vampire Academy besteht aus sechs Bänden. Desweiteren gibt es noch eine Spin-Off Reihe Bloodlines, die mich aber nicht ganz so begeistern konnte wie Vampire Academy.

Wenn ihr Fans von den Chroniken der Unterwelt oder auch Twilight seit, wird euch diese Reihe sicherlich auch begeistern.

(1) Blutschwestern

Die Vampire Academy ist eine Schule für junge Vampire und ihre Beschützer. Auch die siebzehnjährige Rose - halb Mensch, halb Vampir - wird hier zur Wächterin ausgebildet. Sie hofft, eines Tages ihrer besten Freundin Lissa zur Seite stehen zu können, der letzten Überlebenden der Vampirfamilie Dragomir. Seit Lissas Eltern bei einem Autounfall den Tod fanden, besteht zwischen Rose und Lissa eine besondere Verbindung. Kurz darauf kommt es zu einer Reihe merkwürdiger Vorfälle. 

(2) Blaues Blut

Rose Hathaways Liebesleben steht völlig Kopf. Während ihr bester Freund Mason hoffnungslos in sie verliebt ist, wirft ihr hinreißend gut aussehender Nachhilfelehrer Dimitri offenbar ein Auge auf eine andere Frau. Da versetzt ein Großangriff der Strigoi die Akademie der Vampire in höchste Alarmbereitschaft, und es wimmelt an der Schule nur so von Wächtern, darunter auch die legendäre Janine Hathaway ... Roses Mutter! Um dem Gefühlchaos die Krone aufzusetzen, muss sich Rose mit Christian, dem Ex-Freund ihrer Freundin Lissa, verbünden, um die Akademie vor drohendem Unheil zu bewahren ...

(3) Schattenträume
Es ist Frühling an der Vampirakademie, und Rose Hathaway steht kurz davor, ihren Abschluss zu machen. Doch seit sie zum ersten Mal einen Strigoi im Kampf getötet hat, wird Rose von düsteren Gedanken und merkwürdigen Visionen geplagt. Währenddessen zieht neues Unheil herauf: Lissa hat wieder begonnen, mit ihrer Magie zu experimentieren, und ihr einstiger Widersacher Victor Dashkov ist möglicherweise auf freiem Fuß. Rose und Dimitri kommen sich wieder näher, die verbotene Leidenschaft zwischen beiden flammt unvermindert auf. Bis eine tödliche Bedrohung Rose vor die wohl schwerste Wahl ihres Lebens stellt.

(4) Blutschwur

Rose Hathaways Leben wird niemals wieder wie früher sein. Der Angriff auf die Akademie St. Vladimir hat die gesamte Welt der Moroi erschüttert und viele Todesopfer gefordert. Doch noch schlimmer ist das Schicksal derjenigen, die von den Strigoi verschleppt wurden. Unter den Vermissten befindet sich auch Rose' Geliebter Dimitri. Rose muss sich entscheiden: Will sie ihre beste Freundin Lissa beschützen, wie sie es einst geschworen hat, oder die Akademie verlassen und den Mann suchen, den sie liebt? Und wird sie ihn retten können, wenn sie ihn gefunden hat?

(5) Seelenruf

Nach ihrer langen Reise zu Dimitris Geburtsort in Sibirien ist Rose Hathaway endlich an die Vampirakademie und zu ihrer besten Freundin Lissa zurückgekehrt. Die beiden Mädchen stehen kurz davor, ihren Abschluss zu machen und können es kaum erwarten, die Akademie zu verlassen. Doch Rose trauert immer noch um den Verlust ihrer großen Liebe, und bald scheinen ihre schlimmsten Befürchtungen wahr zu werden. Dimitri hat ihr Blut gekostet und ist nun auf der Jagd nach ihr. Und dieses Mal wird er nicht eher ruhen, bis Rose sich ihm angeschlossen hat ... für immer.

(6) Schicksalsbande

Rose Hathaway glaubte, alles würde endlich gut werden, wenn sie nur ihren Geliebten Dimitri von der Seite der Strigoi zurückholen könnte. Doch nachdem ihr dies gelungen ist, bricht ihre Welt von Neuem zusammen. Die Königin der Moroi-Vampire wurde ermordet und Rose ist die Hauptverdächtige. Nun droht ihr die Todesstrafe, wenn sie nicht beweisen kann, dass sie unschuldig ist. Dabei bräuchte ihre Freundin Lissa sie jetzt mehr denn je, denn man versucht ihr den Anspruch auf den Thron streitig zu machen. Und Dimitri, traumatisiert durch die Zurückverwandlung in einen Dhampir, will nichts mehr von Rose wissen. Kann Rose ihre Leben und ihre Liebe retten?



Dienstag, 6. Juni 2017

Buchempfehlung - Küssen ist Sünde

Autorin: Katharina Klimt

Inhalt:
Anna ist verzweifelt. Genau an ihrem fünfundzwanzigsten Geburtstag kommt sie früher von der Arbeit als Krankenschwester und erwischt ihren Freund keuchend zwischen zwei schlanken Schenkeln.

Hals über Kopf rennt sie auf die Straße und springt kurzentschlossen in einen wartenden Reisebus. Der einzige freie Platz ist neben Samuel, einem faszinierenden Mann. Und der nimmt sie sogar mit auf eine Exkursion ins märchenhafte Florenz! Doch da gibt es ein kleines Detail: Ihr gutaussehender Begleiter ist angehender Priesterkandidat!

Für Anna beginnt eine aberwitzige Reise, die sie von Momenten absoluten Glücks bis zum Abgrund der Traurigkeit führt. Ist zarte Liebe zwischen zwei Menschen stärker als das Zölibat? Und wer ist der geheimnisvolle Mäzen, der auf Samuel ein wachsames Auge hat?

Immer enger umkreisen sich Anna und Samuel. Doch als das Ersehnte schon in greifbarer Nähe scheint, nehmen die Dinge eine rasante Wendung, an deren Ende ein furchtbares Geheimnis steht.

Erschienen: 30.05.2017

Hier könnt ihr das Buch kaufen: https://www.amazon.de/dp/B071SFR96B/ref=rdr_kindle_ext_tmb

Der Kuss der Lüge: Die Chroniken der Verbliebenen

Autorin: Mary E. Pearson

Inhalt:
Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...

Meinung:
Auf das Buch bin ich durch dieses schöne Cover aufmerksam geworden, welches super zu der Geschichte passt.
Auch die Kurzbeschreibung klang interessant und spannend. Eine Prinzessin flieht vor einer Zwangsheirat und versteckt sich. Der Prinz, den sie heiraten sollte und ein Attentäter, der die Königstochter umbringen soll, finden sie. Doch wer ist wer?

Die Geschichte wird in verschiedene Ich-Perspektive erzählt, von Lia, dem Prinzen, dem Attentäter und auch einmal kurz von Pauline, Lias Zofe und Freundin. Lange Zeit weiß man nicht, wer Prinz und wer der Attentäter ist, was ich schon etwas verwirrend fand. Ich hatte mich direkt zu Anfang entschieden, wer für mich wer war. Und wurde am Ende doch getäuscht.

Was mir sehr gut gefallen hat, das hier die Liebesgeschichte nicht im Vordergrund stand und es auch keine Dreiecksbeziehung gab, was mittlerweile häufig in Jugendbüchern auftaucht.
Fesselnd war der Anfang mit der Flucht, doch die Spannung konnte die Autorin nicht halten, es plätscherte einfach so dahin, bis es zum Schluss wieder packend wurde.

Das Ende bietet einen ziemlichen Cliffhanger und ich bin mehr als gespannt auf die Fortsetzung.

Fazit:

"Der Kuss der Lüge" ist ein netter, solider Auftakt der Reihe mit wahnsinnig viel Potential nach oben. Auf den zweiten Band bin ich schon gespannt.

Bewertung:







Dienstag, 30. Mai 2017

Feel Again

Autorin: Mona Kasten

Inhalt:
Er sollte nur ein Projekt sein - doch ihr Herz hat andere Pläne.

Sawyer Dixon ist jung, tough - und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen.

Meinung:
Ich habe mich sehr auf den Finalen Band von der Again Reihe gefreut. Nach dem ich von Allie & Kaden sowie Dawn & Spencer absolut begeistert war, konnte ich die Geschichte von Sawyer und Isaac kaum noch erwarten. Diesmal versprach die Inhaltsangabe keine typische Bad Boy Story zu werden, was es für mich umso spannender gemacht hat.
Und ich wurde nicht enttäuscht, wieder hat es Mona Kasten geschafft, das ich mich sofort in die Charakter verliebt habe. Ich muss mich mit ihnen freuen, aber auch weinen, Gefühle und Handeln sind absolut nachvollziehbar.

Erzählt wird aus der Sichtweise von Sawyer, was ich richtig toll fand. Ihre Vergangenheit kennenzulernen war interessant und hat mich so noch näher an sie herangebracht. Sie ist nach außen hin gerade zu Beginn noch eine starke, aufbrausende und selbstbewusste Persönlichkeit. Aber nach und nach bekommt man mehr von ihr zu sehen und merkt wie verloren sie sich doch eigentlich fühlt.

Auch Issac kennenzulernen war faszinierend, zu Anfang noch der schüchtere Typ mit einem, sagen wir es, etwas anderen Kleidungsstil, sein nerdiges Verhalten, bis hin zur Liebe für seine Familie hat man einiges über ihn erfahren.

Die Liebesgeschichte zwischen Sawyer und Isaac ist emotional absolut spannend und gefühlvoll.
Es knistert, die Funken sprühen und die beiden ergänzen sich so perfekt, obwohl sie auf den ersten Blick total unterschiedlich wirken.

Den Schreibstil der Autorin finde ich wieder richtig klasse. Dieser hat Wiedererkennungswert und hat mich jedes Mal mit seiner Leichtigkeit, aber auch mit so viel Gefühl und Tiefgang begeistert.

Fazit:
Der Abschluss der Again Reihe hat mich voll und ganz begeistert. Schade das es der letzte Band, dieser Reihe war, aber ich werde die Bücher auf alle Fälle wieder lesen.

Bewertung:




Sonntag, 21. Mai 2017

Obsidian - Schattendunkel

Autorin: Jennifer L. Armentrout

Inhalt:
Als Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In dem kleinen Nest kommt sie anfangs nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln, und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber unfassbar unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau dieser Junge, dem sie von nun an aus dem Weg zu gehen versucht, ihrem Schicksal eine ganz andere Wendung geben wird ...

Meinung:
Irgendwie kommt einen die grobe Handlung doch schon sehr bekannt vor, wenn man ein paar Titel aus dem fantastisch-romantischen Jugendbuchgenre gelesen hat. Doch auf die ganz große Liebe wartet man im Laufe des Buches allerdings noch. Was es für mich wieder spannend und interessant gemacht hat.

Besonders gefallen hat mir Katy, sie ist ein taffes Mädel, die sich nichts von anderen sagen lässt. Auch wenn ihr Daemon die unmöglichsten Dinge an den Kopf wirft, kommt von ihr eine schlagfertige Erwiderung.
Auch Daemon fand ich sehr interessant. Da man bei ihm nie wusste, an was man bei ihm wirklich ist. Einmal rettet er Katy und kann ihr seine Gefühle zeigen. Am nächsten Tag scheint es so, als würde er sie verabscheuen. Ich bin gespannt, was sich in den Folgebänden zwischen den beiden entwickelt.

Über die Hintergrundgeschichte erfährt man in diesem Band noch nicht sehr viel, über die Andersartigkeit der beiden Blacks, Daemon und Dee, lediglich dass sie einen tödlichen Feind haben, der in dem Buch für Spannung sorgt.

Die Geschichte ist aus der ich-Perspektive von Katy geschrieben. Das Buch ist sehr flüssig und der Schreibstil hat mir gut gefallen.
Das einzige negative war, das mir die Handlung so in der Art schon bekannt vorkam. Aber wie ich gehört habe, soll sich das noch ändern.

Fazit:
Eine prickelnde Liebesgeschichte, die mit einer Mischung aus Fantasy, Sience-Fiction und Action angereichert ist. Wer Twilight liebt, sollte auch dieses Buch kennen.

Bewertung:




Sonntag, 14. Mai 2017

The Cage - Gejagt

Autorin: Megan Shepherd

Inhalt:
Cora und ihre Gefährten dachten eigentlich, sie hätten das Schlimmste überstanden. Doch sie haben ihren einstigen Käfig nur gegen einen Safaripark eingetauscht. Inmitten von Raubtieren müssen sie sich nun in einer gefährlichen Wildnis behaupten. Immer beobachtet von den geheimnisvollen Kindred. Und auch dem Pärchen Nok und Rolf geht es nicht besser: In einer Art von gigantischem Puppenhaus werden sie Tag und Nacht von ihren Entführern überwacht. Während Leon, der einzige, dem die Flucht gelungen ist, verzweifelt nach Verbündeten sucht, muss Cora sich entscheiden: Kann sie ihrem unwirklich schönen Wächter Cassian, der sie verraten hat, noch einmal trauen?

Meinung:
Ein Buch, welches mich wieder einmal richtig begeistern konnte. Einmal angefangen zu lesen konnte ich nicht wieder aufhören.

Cora und ihre Freunde haben mittlerweile begriffen, dass Flucht vor den Kindred fast unmöglich ist. Nur geben sie die Hoffnung nie ganz auf, was sich meiner Meinung wie ein Leitfaden durch die Handlung zieht. Nur Cassian versucht zu verstehen, dass die Menschen etwas ganz besonders sind. Deswegen war er mir wohl am sympathischsten von den Kindred, die sonst fast alle Menschen verabscheuen.

Die Geschichte wird wieder aus verschiedenen Perspektiven der Charaktere erzählt. Somit erfährt man in welche Käfigen Nok, Rolf, Cora, Lucky und Mali gefangen wurden. Einzig Leon kann sich frei bewegen und versucht seinen Freunden zu helfen.

Der Schreibstil von Megan Shepherd ist wieder flüssig und lässt sich schnell lesen. Sie erzählt bildhaft, so dass ich keine Probleme hatte mir alles vorzustellen. Von der Grundidee bin ich immer noch sehr begeistert, da ich bis jetzt noch kein Buch mit dem Thema "menschlicher Zoo" gelesen habe.

Fazit:
Ein super Buch, welches jeder Dystopie Fan gelesen haben sollte. Es verspricht viel Spannung und auch eine zarte Liebesgeschichte, auf die ich weiterhin gespannt bin und mich noch mehr auf den 3. Band freuen lässt. Dieser erscheint aber leider erst im März 2018.

Bewertung:




Mittwoch, 10. Mai 2017

Pala - Das Spiel beginnt

Autor: Marcel van Driel

Inhalt:
Überall auf der Welt spielen Jugendliche ein Online-Game, bei dem man Abenteuer auf der virtuellen Insel Pala bestehen muss. Auch Iris ist von dem Spiel begeistert - bis es plötzlich Realität wird. Denn die Insel gibt es wirklich. Und die besten Spieler werden nach Pala entführt und dort von Mr Oz, dem Erfinder des Spiels, zu Geheimagenten ausgebildet. Doch welches Ziel verfolgt Mr Oz, und wie kann man von der Insel entkommen? Fest steht nur eins: Auf Iris warten große Gefahren, und bald weiß sie nicht mehr, wem sie vertrauen kann ...

Meinung:
Die Idee der Geschichte fand ich super spannend und kenne ich bisher noch nicht oft.
Eine Mädchen welches ein Online Game spielt, Aufgaben und Rätsel lösen muss, um an den Titel Superheld zu kommen. Doch das Spiel ist nicht nur einfach ein Spiel, sondern wird für Iris zur Realität und nichts bleibt wie es einmal war.

Besonders gut fand ich, dass das Klischee, das hauptsächlich Jungs dem „Spielevirus“ verfallen sind, durchbrochen wurde.

Da man nicht nur aus Iris‘ Perspektive liest, erfährt man auch etwas über die anderen Charaktere. Was mir gut gefallen hat.

Das Buch ist sehr flüssig geschrieben und die Sprache einfach gehalten. Die Spannung lässt nie wirklich nach. Von Zeit zu Zeit wurden Geheimnisse gelüftet, so dass es beim lesen nie langweilig geworden ist.
Leider blieben die Charakter flach, man konnte sie nicht richtig kennen lernen. Ich hoffe im 2. Band erfährt man etwas mehr über sie.

Das Ende ist spannend und bietet viel Potenzial für den Folgeband den ich auf alle Fälle lesen werde, da ich mir davon ein paar Antworten erhoffe und das Ende auch einen leichten Cliffhanger beinhaltet.

Fazit:
Ein spannendes Buch mit kleineren Schwächen, aber mit sehr viel Action, so dass es nie langweilig geworden ist.

Bewertung:




Samstag, 6. Mai 2017

In unserem Chaos - Grenzen ziehen wir später

Autor: Patricia Dohle

Inhalt:

In dem Roman In unserem Chaos – Grenzen ziehen wir später von Patricia Dohle geht es um eine tragische Liebesgeschichte. Jeder hat es schon einmal erlebt... Freundschaft Ja... Liebe Nein und dann ist auf einmal alles anders. Emily hatte es nie leicht. Erst starb ihr Vater und dann vergewaltigt sie auch noch der Junge, in den sie bis zu den Ohren verliebt war. Hilfesuchend wendet sie sich an ihren besten Freund und Sandkastenkameraden Mason. Doch der erscheint auf einmal in einem ganz anderen Licht. Plötzlich machen seine vollen Lippen sie schwach und seine dunklen Augen lenken sie ab. Was ist nur los mit ihr? Doch als sie endlich herausfindet, was da zwischen Mason und ihr ist, passiert es. Die tragische Katastrophe…

Meinung:

Ich finde es schwierig dieses Buch einzuschätzen. Einerseits war der Schreibstil sehr angenehm, dass ich gerade zu über die Seiten flog, aber genau genommen ist bereits alles im Klapptext erzählt. Daher kann kaum Spannung aufgebaut oder man überrascht werden, was wirklich sehr schade ist.
Was die Charaktere angeht, komme ich nicht so richtig an sie ran. Sie sind mir weder sympathisch noch unsympathisch, dass ich keinen wirklich Bezug finden konnte und es mir ab und an schon schwer viel mit ihnen zu fühlen, vor allem auch was das Ende betrifft, was mich wirklich gewundert hatte. 
Ich denke die Geschichte hat wirklich viel Potenzial, wenn es noch einige Seiten mehr gegeben hätte und weiter auf die Charakter eingegangen wäre, hätte ich mehr Mitgefühl und Verständnis gehabt.

Fazit:

Ein gutes Buch, was sehr emotional hätte sein können, aber ich trotzdem nicht bereue gelesen zu haben.

Bewertung:



Donnerstag, 4. Mai 2017

For 100 Days - Täuschung

Autorin: Lara Adrian

Inhalt:

Jede Täuschung hat ihren Preis ...
Drei Monate Housesitting in einem Luxus-Apartment in Manhattan - die Künstlerin Avery Ross kann ihr Glück kaum fassen, schlägt sie sich doch gerade so mit ihrem Kellnerjob durch. Avery betritt eine Welt der Dekadenz, die ihr den Atem raubt - die Welt von Dominic Baine: reich, arrogant und absolut unwiderstehlich. Der Milliardär, der das Penthouse im selben Gebäude bewohnt, erweckt ungeahnte geheime Sehnsüchte in ihr. Doch die Schatten ihrer Vergangenheit drohen Avery schon bald einzuholen und jegliche Hoffnung auf eine Zukunft mit Nick zu zerstören ...


Meinung:

Ich war schon von der Reihe "Midnight Breed" begeistert und auch diese Inhaltsangabe hat mich dazu verleidet bei Netgalley dieses E-Book anzufragen. Und tatsächlich wurde ich nicht enttäuscht. Es ist voller Spannung, Witz und prickelnder Erotik. Nick hat wirklich alles was sich mit Geld kaufen lässt, während Avery das genau Gegenteil besitzt...so gut wie nichts. Sie versucht sich mit ihrer Kunst und dem Job in einer Bar über Wasser zu halten, was eher schlecht als recht funktioniert.
Als sie schließlich Dominic Baine kennenlernt, verändert sich vieles für Avery, sie lernt eine Welt kennen, die sie sich vorher nicht einmal vorstellen konnte.
Der Schreibstil ist so angenehm flüssig, dass ich gerade zu durch das Buch flog und es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Avery birgt Geheimnisse die niemand weiß oder auch erfahren soll, aber auch Nick scheint eine Last mit sich zutragen.
Das einzige was mich etwas "gestört" hat an diesem Buch ist, dass über Nick nicht so viel zu erfahren ist.  Er erzählt hier und da von sich, aber doch scheint es immer nur die hälfte oder nur die halbe Wahrheit zu sein. Ich hoffe, dass im zweiten Band mehr von ihm Preisgegeben wird.
Das Buchende ist und bleibt spannend, dass auf das nächste Buch hin gefiebert wird.

Fazit:

Ein toller Auftakt einer Buchreihe, die bei keinem Lara Adrian Fan fehlen darf.

Bewertung:


Wohin uns der Wind trägt

Autor: M. W. Fischer

Inhalt:
Die 21-jährige Sarah hat in ihrem Leben bisher noch nicht viel auf die Reihe bekommen. Sie lebt bei ihrer Großmutter Emily und schlägt sich mit Gelegenheitsjobs durch. Ihren Traum, Innenarchitektin zu werden, hat sie schon fast vergessen.
Das ändert sich, als sie Ashton kennenlernt, einen gutaussehenden angehenden Anwalt. Er motiviert sie, sich für ein Studium zu bewerben. Doch wird Ashton auch dann noch zu ihr halten, wenn er von ihren Panikattacken und ihrer Vergangenheit erfährt?
Schon bald muss Sarah erkennen, dass auch ihr neuer Freund ein düsteres Geheimnis verbirgt …


Meinung:
Leider habe ich mir nach dieser tollen Inhaltsangabe und diesem schönen Cover mehr erhofft. 

Ich mochte Sarah schon ab der ersten Seiten nicht besonders, ich fand sie ziemlich arrogant, ihre Ausdrücke und ihr Verhalten fand ich oft sehr kindisch. Sie wirkt sehr unreif und launisch, sie handelt oft sehr unbesorgt und ging auch mit ihren Geldsorgen sehr naiv um. 
Die einzige die mir besonders gefallen hat, war ihre Großmutter. Sie hat immer versucht Sarah zu unterstützen, obwohl es nicht leicht war.

Der Schreibstil des Autors war flüssig und das Buch hat sich schnell lesen lassen. Erzählt wird aus der Ich-Perspektive von Sarah. 
Die Story konnte mich aber leider nicht wirklich überzeugen.

Fazit: 
Leider ein Buch welches mich nicht überzeugen konnte.

Bewertung:





Samstag, 29. April 2017

Wenn du mich siehst

Autor: Nicholas Sparks

Inhalt:
Mitten auf einer einsamen nächtlichen Landstraße hat die 28-jährige Maria eine Reifenpanne. Ein Wagen hält, ein bedrohlich muskelbepackter Mann mit Schlägervisage steigt aus – und wechselt ihr freundlich den Reifen. Colin Hancock hat schon viele dumme Entscheidungen in seinem Leben getroffen und bitter dafür büßen müssen, eine Beziehung ist das Letzte, was er sucht. Doch so wenig Maria und Colin zusammenzupassen scheinen und so sehr sie sich auch dagegen wehren: Sie verlieben sich rettungslos ineinander. Aber ihnen droht größte Gefahr, denn ein finsteres Kapitel aus ihrer Vergangenheit holt Maria ein und lässt sie um ihr Leben fürchten. Werden die alten Dämonen alles zerstören, oder kann ihre Liebe Colin und Maria in der dunkelsten Stunde retten?

Meinung:
Dieses Buch ist mal kein typische Nicholas Sparks Buch, eher eine Mischung aus Thriller und Liebesroman, was mir besonders gut gefallen hat.
Der Roman wird von einer dritten Person erzählt, mal aus der Sicht von Colin, mal in der von Maria. Der Leser erhält dabei Einblicke in die jeweiligen Gedanken und Ansichten der Charaktere.

Das Buch beginnt mit einer typischen Liebesgeschichte zwischen Maria und Collin, zwei Charaktere die völlig verschiedene Vergangenheiten habe, was es für mich total spannend gemacht hat, beide kennenzulernen. 
Ab Mitte des Buches beginnt der Thriller und ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen, da ich doch wissen wollte wie die Geschichte ausgeht. Besonders gut haben mir die vielen spannenden und unvorhersehbaren Wendungen gefallen.
Detailreiche Beschreibungen, viel Gefühl und ein flüssiger Schreibstil lässt die Seiten nur so dahin fliegen.

Fazit:
Eines der besten Bücher von Nicholas Sparks, alle die Liebesromane und Thriller mögen, sollten dieses Buch unbedingt lesen.

Bewertung:




Donnerstag, 27. April 2017

Through the Ages

Autor: Lina Jacobs

Inhalt:

Die Engländerin Mila Hamilton führt ein ganz normales Leben. Wären da nicht die Alpträume, die sie jede Nacht quälen. Auf einer Urlaubsreise nach Schottland entdeckt sie in einem Museum das Porträt einer Frau, die ihr zum Verwechseln ähnlich sieht. Sie erfährt, dass es sich um die im Jahre 1746 auf mysteriöse Weise verschwundene Lady McKenzie handelt. Als Mila am nächsten Morgen erwacht, findet sie sich im 18. Jahrhundert wieder. Dort wird sie für die verschollene Lady McKenzie gehalten. Sie trifft auf deren Ehemann, den attraktiven dunkelhaarigen Schotten Jayden. Mila ist vom ersten Augenblick an fasziniert von Jayden und spürt eine starke Verbindung zu ihm. Doch das Schottland des 18. Jahrhunderts birgt viele Gefahren. Schon bald steht Mila vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens: Kämpft sie an Jaydens Seite für die Freiheit der Schotten oder flüchtet sie lieber in ihr sicheres Leben in der Zukunft?

Eigene Meinung:

Diese Inhaltsangabe brachte mich dazu dieses Buch bei NetGalley anzufragen. (Vielen Dank noch dafür.) Ich kam nicht umhin es mit Outlander in Verbindung zubringen. Anfangs erinnerte es mich wirklich sehr oft daran, aber nach und nach war es dann doch einfacher es als eigene Geschichte anzusehen. Der Schreibstil der Autorin war flüssig, dass es spaß machte zu lesen und ich dieses Buch einfach nur verschlang.
Mila und Jayden waren beide sehr interessante und sture Persönlichkeiten, irgendwie mochte ich die beiden schon, aber trotzdem überzeugten sie mich nicht so richtig. Kann aber nicht sagen woran es genau lag.
Es gab auch einige Stellen in dem Buch die für mich zu sehr an den Haaren herbeigezogen waren, was mich dennoch begeistert zu ende lesen ließ.
Das Ende schließlich war für mich so abrupt, dass ich für einen Moment damit "überfordert" war. Es war kein offenes Ende, aber doch hatte ich das Gefühl da fehlt noch etwas, oder es hätte doch noch ein oder zwei Kapitel weitergehen können.

Fazit:

Trotz der kleinen Sachen, ein wirklich tolles Buch, welches ich jeden ans Herz lege, der auch Outlander mochte.

Bewertung:


Freitag, 21. April 2017

Buchempfehlung - Tiger Saga von Colleen Houck

Heute möchte ich euch eine weitere meiner Lieblingsbuchreihen vorstellen, die Tiger Saga von Colleen Houck. Schon durch die besonders schönen und auffallenden Cover, musste die Reihe unbedingt in meinem Regal stehen. Auch die Geschichte hat mir gleich zugesagt. Mittlerweile sind die Hardcover ja sehr beliebt und teilweise nicht mehr zu bekommen. Ich bin froh das ich sie immer gleich nach dem Erscheinen gekauft habe.


Kuss des Tigers - Eine unsterbliche Liebe (1)

Ihr Ferienjob im Zirkus Maurizio verändert das Leben der 18-jährigen Kelsey ein für alle Mal, denn dort begegnet sie Ren, einem majestätischen weißen Tiger. Sofort spürt sie, dass zwischen ihr und dem Tiger eine ganz besondere Verbindung besteht. Als sie gebeten wird, Ren nach Indien zu bringen, um ihn dort auszuwildern, zögert Kelsey keine Sekunde. Noch ahnt sie freilich nicht, welch tragisches Geheimnis Ren verbirgt: Er ist ein verwunschener indischer Prinz, der einst von einem mächtigen Magier dazu verdammt wurde, sein Leben als Tiger zu verbringen. Wird Kelsey ihn erlösen können?

Pfad des Tigers - Eine unsterbliche Liebe (2)

Die Liebe führte die junge Kelsey einst nach Indien, wo sie den verwunschenen Tigerprinzen Ren von seinem Fluch befreite. Nun kehrt sie zurück in das Land der Mythen und undurchdringlichen Wälder und trifft dort Rens Bruder wieder. Kishan, vor langer Zeit ebenfalls von einem bösen Magier verzaubert, ist in allem das dunkle Gegenstück zu seinem Bruder. Nur in einem Punkt gleicht er ihm völlig: Kelsey hat es ihm angetan, und er setzt alles daran, ihr Herz zu erobern.

Fluch des Tigers - Eine unsterbliche Liebe (3)

Nachdem die 19-jährige Kelsey bereits unzähligen Gefahren getrotzt hat, um ihren geliebten Tigerprinzen Ren von seinem Fluch zu befreien, steht ihr nun die größte aller Prüfungen bevor: Ren verliert sein Gedächtnis und damit jede Erinnerung an die romantischen Stunden, die er und Kelsey miteinander verbracht haben. Und der Fluch des dunklen Magiers Lokesh, der Ren und seinen Bruder Kishan getroffen hat, ist noch immer nicht gebrochen. Das ungleiche Trio muss sich auf die Suche nach dem Kleinod einer Göttin machen, das vielleicht Erlösung bringen kann. Doch den Weg dorthin können nur fünf Drachen weisen. Auf einer Seereise, die Kelsey das Fürchten lehrt, muss sie erneut die Liebe Rens gewinnen – und sich gleichzeitig in Acht nehmen, Kishans Charme nicht zu verfallen …

Schwur des Tigers - Eine unsterbliche Liebe (4)

Dreimal haben die neunzehnjährige Kelsey und ihre beiden Tigerprinzen Ren und Kishan sich bereits in lebensgefährliche Abenteuer gestürzt, um die Aufgaben zu lösen, die ihnen die Göttin Durga gestellt hat. Denn nur wenn Kelsey alle magischen Schätze Durgas zusammenträgt, kann die Göttin den Fluch, der auf Ren und Kishan liegt, aufheben. Ihre letzte Prüfung soll Kelsey in den Golf von Bengalen führen, um dort das letzte und wertvollste Kleinod zu bergen. Die Reise dorthin ist gefährlich, und noch bevor sie ihr Ziel erreicht, wird Kelsey von dem dunklen Magier Lokesh entführt. Gelingt es ihr nicht, Lokeshs Klauen zu entkommen, sind all ihre bisherigen Abenteuer vergebens und die Tigerprinzen für immer in ihrem grausamen Schicksal gefangen. Die größte Prüfung aber ist Kelseys eigenes Herz – noch immer weiß sie nicht, ob Ren oder Kishan für sie bestimmt ist. Nur eines ist klar: Wenn sie sich entscheidet, dann ist es eine Liebe für die Ewigkeit …

Mittwoch, 19. April 2017

Dämmernebel

Autor: Melanie Völker

Inhalt:

»Er ist weg!« Diese drei Worte sind alles, was der vierzehnjährige Elyjas über seinen Vater erfährt. Als er einen seltsamen Runenstein findet, ahnt er nicht, dass er der Wahrheit näher kommen wird. Einer Wahrheit, die sein Leben für immer verändert. Hineingeworfen in eine Welt voller Magie und Mystik, in der das Licht schwindet, begibt sich Elyjas auf eine gefährliche Suche. An seiner Seite stehen der Waise Andrûs und der Erzmagier Albwin. Gemeinsam mit weiteren Gefährten erleben sie waghalsige Abenteuer und müssen immer wieder gegen innere Zweifel und Ängste ankämpfen, während Licht und Schatten jedes Einzelnen verwischen. Wird es ihnen gelingen, die Seelenflamme neu zu entfachen? Das Schicksal Shaendâras liegt im Glauben der Freunde an sich selbst. Der Auftakt zu einer magischen Reise...



Meinung:

Zuerst vielen Dank an die Autorin für dieses tolle Rezensionsexemplar.
Das Cover gefiel mir sehr gut. Es war bunt und hatte etwas fröhliches, dennoch konnte aufgrund des Nebels im Hintergrund daraus geschlossen werden, dass es nichts gutes bedeutete.
Schon nach der ersten Seite, fand ich den Schreibstil der Autorin sehr angenehm, es lies sich gut lesen. Außerdem mochte ich Elyjas sehr, auch wenn er erst 14 Jahre war, wusste und akzeptierte er sein Schicksal sehr schnell, was ihm in dieser neuen Welt abverlangt wurde.
Die Freunde und auch Gefährten des jungen Abenteurers konnten anders nicht sein und doch passten sie alle zusammen.
Die Geschichte und auch die Idee dahinter hatte mir wirklich sehr zugesagt, dennoch kam ich nicht so richtig voran. Ich kann nicht direkt sagen warum, denn ich mochte das Buch wirklich, aber so Richtig darauf einstimmen konnte ich mich nicht.
Trotzdem ein wirklich tolles Buch, mit mehr Potential nach oben.

Fazit:

Ein tolles Buch, dass ich mich auf den zweiten Band sehr freue.

Bewertung:


Dienstag, 18. April 2017

Chosen - Die Bestimmte

Autorin: Rena Fischer

Inhalt:
Ein Eliteinternat für Hochbegabte – nicht gerade Emmas Traum! Doch dieses Internat ist nicht das, was es zu sein scheint. Alle Schüler haben paranormale Fähigkeiten: Der charismatische Aidan kann Feuer und Wasser tanzen lassen, und Emma findet heraus, dass sie die Gefühle anderer Menschen erspüren kann – sie ist eine Emotionentaucherin. Gerade als sich Emma und Aidan annähern, taucht plötzlich Jared auf, ein ehemaliger Internatsschüler, und weiht sie in ein düsteres Geheimnis des Internats ein. Emma weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Auf einmal bricht eine Rebellion los, und für Emma geht es dabei nicht nur um die große Liebe, sondern um Leben und Tod!

Meinung:
Die Rezension zu diesem Buch war nicht einfach zu schreiben. Es gibt positive, aber auch negative Punkte, so dass mir die Bewertung gar nicht so einfach gefallen ist.

Einerseits fand ich das Buch richtig spannend, immer passiert was neues und nie ist Langeweile aufgekommen. Der Schreibstil war flüssig und leicht verständlich.

Auf der anderen Seite bin ich mit den Charakteren nicht warm geworden. Mir waren die Personen alle ziemlich oberflächlich und ich konnte keine Beziehungen zu ihnen aufbauen. Man bekam zu wenig von ihren Gefühlen und Eindrücken mit.
Beziehungen zwischen den einzelnen Charakteren wurden mir zu schnell aufgebaut, die ich manchmal gar nicht so richtig nachvollziehen konnte. Zum Beispiel Emma und ihr Vater. Im ersten Moment hat sie riesige Angst vor ihm und im nächsten Kapitel hat sie keine großen Probleme, mit ihm nach Irland zu fliegen.

Ein weitere Pluspunkt war, das man von Anfang an nicht erkannt hat, wer zu den Bösen und wer zu den Guten gehört hat, erst am Ende laufen alle Punkte zusammen und Emma erkennt zu wem sie gehört.

Etwas verwirrt war ich von den Rückblenden, am Anfang hatte ich Problem zu verstehen, um wen es überhaupt geht. Alles passierte etwas zu schnell, bis ich richtig im Kapitel drin war, war es auch schon wieder zu Ende.

Das Ende fand ich wieder richtig spannend und hat neugierig auf den nächsten Teil gemacht.

Fazit:
Ein Buch mit interessante Thematik und flüssigen Schreibstil, aber ganz überzeugen konnte es mich nicht.

Bewertung:



Sonntag, 16. April 2017

Neu in unserem Bücherregal

Wieder sind neue Schätze bei uns eingezogen.
Gestern waren wir im Bücherzirkus in Dresden, der noch bis zum 30.04.2017 Station bei uns macht und dann in die nächste Stadt weiterzieht. Und diese Bücher stehen jetzt neu in unserem Regal, wie man sieht haben wir beide einen ähnlichen Buchgeschmack. :)


Twin Island von Jessica Khoury
Sophie ist fest entschlossen, ihre Mutter zu finden, die sie und ihren Vater vor Jahren verlassen hat, um auf einer entlegenen Insel zu forschen. Dort angekommen, merkt Sophie jedoch schnell, dass etwas nicht stimmt. Auf der Insel leben Menschen mit außergewöhnlichen Talenten. Menschen, die Sophies Mutter erschaffen hat, um sich deren besondere Fähigkeiten zunutze zu machen. Doch der Preis dafür ist hoch. Noch bevor Sophie die ganze Wahrheit begreift, erkennt sie, dass sie selbst das bestgehütete Geheimnis von allen ist und in tödlicher Gefahr schwebt.

Remember von Roland Jungbluth
Verängstigt und orientierungslos erwacht Annabel eines Morgens in einer psychiatrischen Anstalt. Sie hat keine Ahnung, wie sie dort hingekommen ist. Und was noch schlimmer ist, sie kann sich nicht mehr an ihre Eltern erinnern. Doch sie ist nicht allein. Michael, Eric und George, drei Jungen aus ihrer Schule, teilen ihr Schicksal. Als sie dem harmlos scheinenden Hinweis einer seltsamen Patientin folgen, zieht es sie immer tiefer hinein in einen Strudel geheimnisvoller Rätsel und verstörender Ereignisse. Plötzlich finden sie sich in einer Welt wieder, die sich gegen sie gewandt hat und in der sie niemanden mehr vertrauen können - nicht einmal sich selbst. Auf der verzweifelten Suche nach Antworten und ihren Erinnerungen wandeln sie bald auf einem schmalen Pfad zwischen Realität und Wahnsinn, zwischen Himmel und Hölle, zwischen Leben und Tod. Und ihre Uhr tickt.

Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin von Corina Bomann
Tomoe wird sich rächen! Seit ihre Familie heimtückisch ermordet wurde, lebt die 15-Jährige in einem abgelegenen Kloster, wo die Mönche sie die Kampfkunst der Samurai lehren. Doch längst ist die mutige Kämpferin von den Göttern für Größeres auserwählt worden. Sie soll dafür sorgen, dass die drei Throninsignien nicht in falsche Hände geraten. Auf der Suche nach dem Spiegel der Sonnengöttin Amaterasu gerät Tomoe in die Machtkämpfe zwischen zwei verfeindeten Familien. Dabei lernt sie den Fürsten Yoshinaka kennen, der schon bald mehr ist als ein Verbündeter

Schattenparker, Bordsteinrammer und andere Fahrschüler von Andreas Hoeglauer
Andreas Hoeglauers Job erfordert Durchsetzungfähigkeit, Sensibilität und Nerven wie Drahtseile – er bringt Menschen das Autofahren bei. Ob mal wieder eine Horde renitenter Heranwachsender versucht, seinen Theorieunterricht zu sabotieren, ihn seine Lieblingsfahrschülerin Milena in ihrer 199. Fahrstunde einmal mehr an den Rand des Wahnsinns treibt oder der unbelehrbare Herr Berger schon wieder auf den letzten Drücker die Fahrstunden seiner Söhne verschieben will – -Andreas lässt sich nicht unterkriegen. Mit stoischer Ruhe und einem flotten Spruch auf den Lippen schleppt er selbst vermeintlich hoffnungslose Fälle bis zur erfolgreichen Fahrprüfung.
In Schattenparker, Bordsteinrammer und andere Fahrschüler erzählt der Autor die amüsantesten Anekdoten aus seiner Karriere. Mit viel Witz porträtiert er seine nicht immer ganz pflegeleichten Schützlinge und Kollegen. Ein lustiges und aufschlussreiches Buch für alle, die ihren 'Lappen' schon in der Tasche haben oder mit dem Gedanken spielen, endlich das Projekt Führerschein anzugehen.

Sag dass du nur mir gehörst! von Sarah Darer Littman
Die 14-jährige Abby macht gerade eine schwierige Zeit durch, als sie Luke online kennenlernt. Sie kann ihr Glück kaum fassen - er ist nett, witzig, er hört ihr zu. Und er findet sie wunderschön. Abby himmelt ihn an. Sie merkt nicht, dass er sie manipuliert. Abby weiß, dass sie nicht mit Fremden chatten soll. Luke ist zwar schon älter, aber er ist doch kein Fremder - Abby kennt ihn schließlich, sie vertraut ihm. Sie ist ja zu Hause, sicher in ihrem Zimmer, und er liebt sie!
Also ist es okay, wenn sie sich für ihn auszieht, oder? Als er ihr ein Handy schenken will, gibt sie ihm ihre Adresse ...

Blutjäger von Michael Wallner
Eine neue Mission für Samantha: Gegen den Willen des mächtigen Vampirs Taddeusz Kóranyi, den sie zugleich liebt und hasst, fliegt sie mit ihrem Sohn John nach Mexico, um dort die geknechteten »Jünger Fortrius« zu befreien. Doch die Reise erweist sich als Falle: Dunoon, ein Handlanger Taddeusz’, der über die »Jünger Fortrius« befehligt, hat Sam nach Mexico gelockt. Mit Hilfe des Bluts von Halbvampir John will er ein Serum entwickeln, das ihm Unsterblichkeit verleihen soll. Als Taddeusz aufbricht, um Samantha aus den Fängen Dunoons zu befreien, kommt es zu einem gefährlichen Machtkampf zwischen den beiden Untoten …

Im Jahr des Skorpions von Isabell Pfeiffer
Geboren, um den Tyrannen zu besiegen! Endlich frei! Um ihrer lieblosen Tante zu entfliehen, schließt Eleni sich dem Gaukler Bertot an und erlebt mit ihm die unbeschwerteste Zeit ihres Lebens. Das ändert sich, als sie die Hauptstadt erreichen: Hier herrscht der Tyrann Galeazzo, genannt der Skorpion. Mit Erschrecken erkennt Eleni, dass Bertot auf Seite der Rebellen kämpft. Als er gefangen wird, muss auch sie fliehen und findet Unterschlupf bei Zigeunern. Dort lernt sie nicht nur Janosch kennen, sondern auch seine Mutter Alix, die behauptet, Eleni sei dazu ausersehen, dass Land von der Tyrannei des Skorpions zu befreien. Zwar ist Eleni im Jahr des Skorpions geboren, aber verbindet sie das mit dem grausamen Fürsten? Ein packendes Abenteuer in einer fiktiv-historischen Welt, das alle Sinne anspricht - rund um Flucht, Tyrannei, Rebellion, Zigeuner und eine starke Heldin.

Eden Academy - Du kannst dich nicht verstecken von Lauren Miller
Rory kann ihr Glück kaum fassen: Sie hat eine Zusage von der berühmten Eden Academy! Doch schon ihre ersten Tage an dem Elite-Internat werden von merkwürdigen Zwischenfällen überschattet. Rory wird das Gefühl nicht los, dass jemand sie verfolgt. Und dann ist da noch der rätselhafte North, der ihr nicht aus dem Kopf geht und der eindeutig mehr weiß, als er zugeben will.

Bücher die Karin gekauft hat


Bücher die Steffi gekauft hat

Sonntag, 9. April 2017

Überraschungspost von Bastei Lübbe

Gestern hat uns Überraschungspost von Bastei Lübbe erreicht. Wir haben uns riesig gefreut und natürlich werden wir das Buch "Ich, Eleanor Oliphant" von Gail Honeyman lesen und rezensieren.

Noch einmal vielen Danke an Bastei Lübbe!

Donnerstag, 6. April 2017

Trust Again

Autorin: Mona Kasten

Inhalt:
In dem Moment, in dem sie Spencer Cosgrove zum ersten Mal gegenübersteht, weiß Dawn, dass sie ein Problem hat. Ein großes Problem. Spencer ist sexy, charmant und lustig, genau ihr Typ - und er beginnt augenblicklich mit ihr zu flirten. Doch Dawn hat sich geschworen, die Finger von Männern zu lassen. Zu tief sitzt der Schmerz, den sie empfindet, weil sie der falschen Person vertraut hat, zu groß ist die Wunde, die sein Verrat hinterlassen hat. Aber Spencer gibt nicht auf. Und als Dawn herausfindet, dass auch er ein herzzerreißendes Geheimnis verbirgt, wird ihr klar, dass sie keine Chance hat gegen die Art und Weise, wie er ihre Welt auf den Kopf stellt ...

Meinung:
Dieses mal lernt man Dawn kenne, die beste Freundin von Allie. Man bekommt einen guten Einblick in ihr Leben, versteht ihre Ängste und fühlt einfach mit ihr. Ich konnte sie oft gut verstehen und musste mit ihr mitfiebern.
Auch Spencer war mir sehr sympatisch, er ist kein Bad Boy, was mir gefallen hat. In den ersten Kapiteln kam er mir noch etwas oberflächlich vor, aber umso weiter man liest um so mehr verliebt man sich in ihn. Wäre hätte nicht gern einen Spencer?
Ein weitere Charakter der mir besonders positiv aufgefallen war, ist Sawyer. Im ersten Band habe ich sie für ziemlich arrogant gehalten, aber jetzt ist sie mir mehr ans Herz gewachsen, auch deswegen, weil sie Dawns Freundin und "Beschützerin", in manchen Situationen geworden ist. Deswegen freue ich mich schon riesig auf den 3. Band, wo sie die Hauptrolle spielt.

Der Schreibstil von Mona Kasten ist wieder flüssig zu lesen und zog mich wieder schnell in den Bann. Das Buch hat mich ab den ersten Seiten wieder gefesselt. Die Sprache ist bildhaft und ich hatte keinerlei Probleme mir alles vorzustellen.

Fazit:
Wieder ein Buch welches mich absolut überzeugen konnte. Jetzt freue ich mich schon riesig auf den 3. Band.

Bewertung:




Sonntag, 2. April 2017

Die Gewinner unseres Gewinnspieles!

Hier nun endlich die Gewinner unseres Gewinnspieles:


Das Buch "Träume aus Feuer" von Maja Winter hat gewonnen: Nona N.

Das Buch "Geheimzutat Liebe" von Poppy J. Anderson hat gewonnen: Monteys kleine Bücherwelt

Bitte schickt eure Adresse an folgende E-Mail Adresse, damit wir euch eure Gewinne zukommen lassen können: Buecherstar@gmx.de

Sonntag, 19. März 2017

Rock my Body

Auto: Jamie Shaw

Inhalt:

Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band „The Last Ones To Know“ trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen...







Meinung:

...und so ist es auch. Dee mochte ich schon seit dem ersten Band. Joel lernte ich erst richtig durch dieses Band kennen, was mir genauso gut gefiel wie das erste.
Joel war der harte Rocker, der jedes Mädchen aufreizen konnte, gegen Dee eine junge, hübsche und selbstbewusste Frau, die jeden Mann um den Finger wickelt.
Auf Grund von Dees Vergangenheit fällt es ihr schwer jemanden in ihr Herz zu lassen. Erst ein traumatisches Erlebnis, rüttelte beide wach, was nicht heißt, dass es einfacher wird für die Beiden.
Ich musste grinsen, lachen und Tranchen verdrücken.

Der Schreibstil der Autorin war wieder flüssig und locker, dass es sich schnell lesen lies und ich schon fast traurig war, als es schließlich endete. Freu mich aber bereits auf das dritte Band.
"Rock my Body" hat für jeden etwas dabei, Drama, Witz, Freundschaft, Liebe und noch vieles mehr.

Fazit:

Es war eine fantastische Fortsetzung und ich zähle schon die Tage bis zu dem dritten Teil.

Bewertung: