Freitag, 14. Juli 2017

AchtNacht

Auto: Sebastian Fitzek

Inhalt:

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!

Eigene Meinung:

Vermutlich bin ich nicht die einzige die an "The Purge" denken muss, ein Horrorfilm, in dem 12 Stunden lang jegliches illegales Handeln erlaubt und Straffrei bleibt. In diesem Buch von Sebastian Fitzek geht es allerdings um einen Namen der gezogen wurde und als vogelfrei gilt. Jeder darf ihn töten und erhält nach vorzeigen eines Beweises zehn Millionen Euro Belohnung.
Ich mochte bereits die Filme und auch so das Buch. Es ging um Schuld, Sühne, Liebe und Betrug.
Wie es für seine Bücher gehört, verläuft das Buch rasant mit Irrungen und Wirrungen, bis hin zu einem überraschenden Ende.
Noch schockierender ist die Tatsache, dass diese "Story" gar nicht so abwegig mit der Realität ist. Menschen sind so leicht zu beeinflussen, dass man nur hoffen kann, dass diese Fiktion auch Fiktion bleibt.

Fazit:

Mal wieder ein gelungener Fitzek, der einfach nicht aus der Hand gelegt werden konnte.

Bewertung:



Kommentare:

  1. Die Filme kannte ich gar nicht, das Buch fand ich aber trotzdem sehr spannend. Das Paket konnte mich ja nicht ganz so begeistern.
    Fitzek bleibt aber einer der Autoren, die ich trotzdem immer wieder gerne lese.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sina

      danke für dein Kommentar, freuen uns immer zu hören, was andere über die Bücher denken :)

      Die Filme kann ich dir wirklich empfehlen. Der erste ist nicht so gut, aber die zwei und drei sind gut :)
      Das Paket konnte ich bis jetzt leider noch nicht lesen, folgt aber noch. Fitzek ist auch für mich ein Autor den ich immer lesen kann :)

      Gruß Karin

      Löschen
  2. Hey,
    Bei dem Buch bin ich mir ja wirklich nicht sicher ob ich es lesen soll oder nicht. Bei dem Buch gehen ja wirklich die Meinungen auseinander. Mal schauen ob ich mir noch ein eigenes Bild von dem Buch machen soll oder nicht. Aber danke für deine tolle Rezension. :D
    LG Benedikt von
    https://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)

      Danke für dein Kommentar. Hab auch schon gesehen, dass es auch sehr schlechte Bewertungen gibt, aber ist halt alles Geschmackssache. Ich kann es nur empfehlen ;)
      Gruß Karin

      Löschen