Montag, 24. Juli 2017

Wer nicht das Dunkel kennt

Autor: Sabine Klewe

Inhalt:

Kriminalhauptkommissarin Lydia Louis steht unter Schock: Das Unfallopfer, das sie befragen soll, ist der Rechtsanwalt Gregor Kepler – ein Mann, den sie aus der Vergangenheit kennt und dessen Gesicht sie in ihren schlimmsten Albträumen heimsucht ... Unauffällig gibt Lydia den Fall an einen jungen Kollegen ab. Kurz darauf werden sie und ihr Partner Chris Salomon an einen Tatort gerufen: In einem Teich wurde die entstellte Leiche einer Frau gefunden. Ihre Handtasche samt Handy liegt am Ufer. Ihr Name: Silvia Kastinzky. Ihr letzter Anrufer: Gregor Kepler. Diesmal muss Lydia den Fall übernehmen – und riskiert damit nicht nur ihren Job, sondern auch ihr Leben ...


Meinung:

Eine spannend klingende Geschichte. Bereits am Anfang fallen viele Namen und tauchen viele Personen auf. Die Kapitel sind in Tagen aufgebaut und einzelne Abschnitte noch mal mit Uhrzeiten, dass man ein Gefühl dafür bekommen sollte wie lang so ein Tag sein kann.
Die Charaktere die vor kam, schienen mir komplett übertrieben. Jeder hatte ein Geheimnis oder ein traumatisches Erlebnis mit dem der Charakter klar kommen musste. Dazu kam dann auch noch die Intrigen gegen Lydia Louis, bis auf ihr Partner schien alle gegen sie zu sein.
In der Regel finde ich es gut, wenn es nicht nur um diesen Fall geht sondern auch dieses Zwischenmenschliche berücksichtigt wird. Allerdings war es in diesem Buch  zu viel und wieder rum zu Oberflächlich. Es wurde zu dick aufgetragen, dass es wiederum zu übertrieben wirkte.
Leider gab es auch keine spannenden Wendungen. Von vornherein war es klar, wer wohl der Killer ist, in diese Richtung wurde ermittelt. Die Aufklärung war anschließend nur noch eine Formsache.
Echt schade am ende, weil die Idee und das Grundgerüst ist wirklich toll.

Fazit:

Hat mich leider nicht überzeugt, trotz einer guten Grundidee.

Bewertung:


Kommentare:

  1. Eine sehr interessante Buchrezension, ich setze das Buch mal auf meine Merkliste:)
    Ein Abo lasse ich dir auch gleich da, da ich spontan auf Deinen Blog gestoßen bin.
    Vielleicht schaust Du mal bei mir vorbei?
    Würde mich jedenfalls sehr darüber freuen:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Kommentar. Mal schauen wie du das Buch findest :)
      Wir schauen gern mal bei dir vorbei ;)

      Wir lesen uns
      Gruß Karin

      Löschen